Neue Form der Depressionstherapie  

Die schlechten Resultate bei der Behandlung depressiver Menschen mit Medikamenten und Gesprächstherapien haben zu einer Zuspitzung der schwierigen Situation der Betroffenen geführt. Gerade einmal die Hälfte der Patienten profitiert von den gängigen Verfahren, die übrigen erfahren keine Besserung, sondern müssen zusätzlich mit Enttäuschungen und unangenehmen Nebenwirkungen fertig werden. Mit der rTMS-Neuromodulation (repetitive transkranielle Magnetstimulation) lassen sich gezielt diejenigen Bereiche des Gehirns stimulieren, deren Minderaktivität für die Symptombildung verantwortlich ist.

Gesundheitswesen  
depression,depressionsbehandlung,rtms,neuromodulation,repetitive transkranielle stimulation